Errektions­beschwerden

Die Definition der erektilen Dysfunktion ist nicht einheitlich.

Nach der aktuellen Lehrmeinung liegt eine erektile Dysfunktion vor, wenn in den letzten 6 Monaten mehr als 70 % der Geschlechtsakte nicht funktionierten. Eine erektilen Dysfunktion kommt mit zunehmendem Alter häufiger vor, jedoch sind auch junge Männer immer häufiger betroffen.

Als Grund hierfür ist vor allem der zunehmende Stress und Druck auf die 20- bis 30 jährigen anzusehen.

Neben organsichen Beschwerden (Zucker, Bluthochdruck, Fettleibigkeit, u.a.) ist also unser zunehmender Stress in der heutigen Gesellschaft Hauptursache.

Falls Sie von einer erektilen Dysfunktion geplagt werden zögern Sie nicht mich anszusprechen. In einem persönlichen Gespäch auf Augenhöhe werden wir einen Weg für Sie finden.